Hydrozephalus beim Hund

Die krankhafte Erweiterung der Flüssigkeitshohlräume (Ventrikel) wird häufiger beim jungen Hund gesehen und bedarf des öfteren eine Korrektur. Die Ursachen reichen von der angeborenen Vergrößerung der Seitenventrikel (bes. bei Kleinrassen wie Chihuahua und Yorkshire Terrier, aber auch bei Englischen Bulldoggen) bis hin zum Absterben von Gehirnarealen während der Trächtigkeit oder während des Geburtsvorganges.

 

Beide Scanbilder zeigen deutliche Vergrößerung (dunkle Flächen) der Seitenventrikel besonders des rechten. Der junge Hund zeigte Blindheit und ständiges Drehen insbesondere bei Aufregung.

Neben kurzfristigen medikamentellen Therapien zur Reduktion des Gehirnwassers (Liquor) kann nur die Legung eines Abflussschlauches (Shunt) helfen. Hier wurde ein Ventil-Shuntsystem der Firma Christoph Miethke GmbH & Co. KG, Potsdam verwendet und leitet Druckflüssigkeit in den Bauchraum ab.

Man kann sehr gut den Umleiter am Schädel sehen und den Shuntschlauch bis in den Bauchraum verfolgen

Postoperativ konnte zwar die von Geburt an bestehende Blindheit nicht korregiert werden, Drehepisoden kommen aber nur noch in Ausnahmesituationen und bei extremer Aufregung und Hitze vor!